Die 5 schönsten Styles für ein Hochzeitsshooting

Die 5 schönsten Styles für ein Hochzeitsshooting

Zu einer Hochzeit gehört natürlich auch ein Hochzeitsfotograf – schließlich möchten Sie alle Momente Ihrer Hochzeit festhalten, um auch viele Jahre später in den schönen Erinnerungen zu blättern. Neben einer klassischen Hochzeitsreportage gibt es jedoch noch andere tolle Ideen für großartige Fotos rund um die Hochzeit. Die fünf tollsten Shootingstyles stellen wir Ihnen hier vor.

Klassisch: Hochzeitsdokumentation

Die Hochzeitsreportage ist wohl einer der am weitesten verbreiteten Formen der Hochzeitsfotografie. Dabei wird vor allem Wert darauf gelegt, dass die Hochzeit in ihrem Ablauf und ihren Details dokumentiert wird.

Neben den wichtigsten Momenten der Hochzeit selbst – standesamtliche und kirchliche Trauung, Torte anschneiden usw. – gehört auch das Dokumentieren beispielsweise des Hochzeitskleides, der Dekoration, der Location und des ganzen „Drumherums“ der eigentlichen Hochzeit. Schließlich ist oft viel Energie und Zeit in die Planung dieser Details geflossen, und so ist nur verständlich, dass auch diese liebevollen Details fotografisch festgehalten werden sollen.

Wichtigstes Merkmal der Hochzeitsreportage ist – wie der Name schon sagt –, dass sie sich stilistisch an der Reportagefotografie orientiert. Das bedeutet, dass hier auch der Grad der Inszeniertheit gegenüber anderen Hochzeitsshootings relativ gering ist.

Formal: Ästhetik für Traditionsbewusste

Formal gestaltete Hochzeitsfotos haben nicht die Dynamik einer Hochzeitsreportage, und nicht die Modernität, die Sie bei einem typischen Hochzeitsshooting erwartet. Der formale Stil verbindet Dokumentation mit einer formalen Ästhetik, die an die Hochzeitsfotografien aus der Anfangszeit der Fotografie herrührt. Formal sind sie insofern, als die Komposition und Ästhetik jener frühen Hochzeitsfotografie bestimmte Motive „standardgemäß“ behandelte. Aus heutiger Perspektive ist der formale Stil eigentlich eine Kunstform, die besonders für Paare interessant ist, die gerne Hochzeitsfotos haben möchten, die sich optisch perfekt in die Reihe der Hochzeitsfotos von Eltern und Großeltern einreihen lassen. Ein formaler Stil ist daher perfekt für Menschen die Retro-Charme und familiäre Tradition lieben.

Künstlerisch: außergewöhnliche Fotos

Wer wirklich außergewöhnliche Fotos von der Hochzeit haben möchte, sollte sich für ein Shooting bei einem künstlerisch orientierten Fotografen entscheiden. Die Bilder künstlerischer Shootings legen eher Wert auf den individuellen Ausdruck des Bildes und die Bildaussage als auf die Dokumentation der Hochzeit. Nicht immer ist dann das Brautpaar im Mittelpunkt des Bildes. Je nachdem, welchen Stil Sie bevorzugen, kommt vom Lomografie-Style bis hin zu aussagekräftigen, erstklassigen Digitalfotografien alles in Frage.

Wer sich allerdings für ein künstlerisches Shooting entscheidet, sollte sich vorher genau die Bilder der in Frage kommenden Fotografen anschauen und dann denjenigen wählen, dessen Stil am ehesten Ihren persönlichen Geschmack trifft.

Sinnlich: Bridal Boudoir-Shootings

Bridal Boudoir-Fotos liegen voll im Trend und sind eine tolle Ergänzung zu den klassischen Hochzeitsshootings. Der Name leitet sich vom Wort „Boudoir“ ab, was eigentlich ein Ankleidezimmer für Damen ist. Genau das ist auch das Setting für Boudoir-Shootings.

Manchmal werden einfach nur Fotos der Braut beim Ankleiden für die Hochzeit gemacht. Eigentlich geht das Bridal Boudoir-Shooting aber darüber hinaus. Die Braut wird in edlen, sinnlichen Dessous und Negligés. Von dezent sinnlich bis erotisch ist alles möglich – ganz wie Sie es wünschen.
Manchmal werden Boudoir-Fotos auch nicht in einem Studio gemacht, sondern beispielsweise in einem Natursetting oder vor spektakulärer architektonischer Kulisse. Aufgrund des Aufwandes für den Wechsel der Location und eventuell mehreren Stylings ist ein solch ausgefallenes Boudoir-Shooting jedoch nicht für jeden erschwinglich.

Nichts für jedermann: Trash the Dress

Die Idee zu „Trash the Dress“ stammt aus den USA und wurde vermutlich erstmals um die Jahrtausendwende eingesetzt. Das Prinzip: Das Hochzeitskleid wird zerstört und diese Zerstörung wirkungsvoll photographisch in Szene gesetzt.

Das kann ganz verschiedene Formen annehmen. Im Extremfall kann dafür das Hochzeitskleid schon einmal verbrannt werden. Wem das zu weit geht, der kann auch beispielsweise mit dem Kleid ins Wasser gehen – auch dabei entstehen ästhetisch ganz besondere Bilder, und das Kleid ist danach meist immer noch einigermaßen intakt.

Nicht immer muss die Zerstörungswut aber ganz so weit gehen – auch mit Shootings an besonderen Locations wie auf Schrottplätzen oder in alten Industrieanlagen lassen sich tolle Kontraste zum Anlass setzen. Auch solche Fotos eignen sich jedoch eher als Ergänzung zu klassischen Hochzeitsdokumentationen.

Hauptproblem: der Kostenfaktor. Denn wer seine Hochzeitskleidung zerstört, muss auch mehr als nur ein Kleid oder Anzug in Petto haben. Zudem erfordern Shootings an solchen besonderen Orten auch mehr Zeit und sind somit auch mit Mehrkosten verbunden.

Zu guter Letzt die Frage: Amateur oder Profi?

Da Hochzeitsbilder, insbesondere, wenn sie etwas außergewöhnlich sein sollen, nicht ganz billig sind, überlegen viele, auf einen Amateurfotografen zurückzugreifen. Diese bieten ihre Leistungen oft zu einem deutlich günstigeren Preis an. Das kann sich durchaus lohnen – viele so genannte Amateurfotografen machen ausgesprochen gute Fotos. Generell gilt: Jeder kann mal ein gutes Foto schießen, aber nur erfahrene Fotografen liefern eine konstante Qualität. Dafür muss man aber nicht unbedingt eine entsprechende formale Ausbildung haben.

Amateur oder Profi – lassen Sie sich immer vorab ähnliche Arbeiten zeigen. So können Sie im Voraus abstimmen, ob der jeweilige Fotograf ihre gestalterischen Wünsche umsetzen kann. Bringen Sie eventuell auch Beispielbilder, etwa von Pinterest, mit, die Ihnen gut gefallen. So stellen Sie sicher, dass Sie genau den Hochzeitsfoto-Stil bekommen, den Sie sich wünschen!

Warum sollte ich eine Fotobox für meinen Hochzeitstag buchen?

Warum sollte ich eine Fotobox für meinen Hochzeitstag buchen?

Aber zuerst, was ist eine Fotobox? Eine Fotobox, auch als Fotokabine oder Photo-booth bekannt, ist ein Fotoautomat, der Fotos von den Personen macht – als wären sie Selfies – und sie dann sofort auf ein Streifen druckt.

Diese einfache Idee ist vor fast 100 Jahren in den Vereinigten Staaten von Amerika geboren, aber es ist erst seit kurzem, dass das Fotobox-Konzept auf Hochzeiten, Partys und Firmenveranstaltungen auftaucht.

Auch die Spasskabine ist so ein neues Fotobox-Konzept, das speziell für Hochzeiten und ähnliche Veranstaltungen auf höchstem Niveau entwickelt wurde.

Die Spasskabine hat alle Features, die man von einer modernen Fotobox erwarten würde.

Sie ist mit professionellen DSLR-Kameras, Studio-Flash-System, einem schnellen und hochqualitativen Fotodrucker und sogar einer eingebauten Windmaschine ausgestattet. Ja genau, eine eingebaute Windmaschine, die Ihre Haare aussehen lässt, als wären Sie bei einem professionellen Fotoshooting, weiters gibt sie Ihnen auch eine schöne, kühle Brise an einem heißen Sommertag.

Eine Fotobox ist ein einzig- und neuartiger Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Gäste während Ihres Hochzeitstages unterhalten sind.

Während Ihre Gäste die Fotos machen, haben sie sofort mit einer Sammlung von Requisiten wie Brillen, Hüte, Perücken und so weiter viel Spaß.

Die Spasskabine hat eine schöne, qualitativ-hochwertige und farbenfrohe Kollektion dieser Accessoires, die auf einem Tisch neben der Fotobox stehen.

Die Fotos werden sofort nach jeder Session ausgedruckt, damit Ihre Gäste diese nach Hause bringen können und sogar eine der Kopien in Ihr Gästebuch kleben und Ihnen eine schöne Nachricht für später schreiben.

Mit der Spasskabine können Sie auch das Aussehen Ihrer ausgedruckten Fotos mit Ihrem Namen, Hochzeitsdatum und sogar einer eigenen Grafik dekorieren.

Es gibt sogar einen Fotobox-Profi vor Ort, der Ihren Gästen dabei hilft, die Fotobox zu benutzen, füllt den Drucker bei Bedarf nach und sorgt dafür, dass alles gut läuft.

Fotoboxen sind einen langen Weg gelaufen und sind auch auf Hochzeiten beliebt als je zuvor.

Die Spasskabine zeichnet sich durch das kleine, aber leistungsstarke Fotostudio aus, das in das Gehäuse integriert ist.

Wir empfehlen Ihnen eine Fotobox zu bedenken, wenn Sie einen zusätzlichen Kick für Ihren Hochzeitstag suchen und Sie werden es nicht bereuen, wenn Sie die Spasskabine wählen. Wenn Sie mehr über die Spasskabine erfahren möchten, schauen Sie sich deren Website hier an: http://spasskabine.at/fotobox/

Liebesgedichte als Geschenk für deinen Schatz

Liebesgedichte als Geschenk für deinen Schatz

Sie möchten Ihren Schatz mit einer einzigartigen Überraschung beeindrucken?
Sie denken dabei an schöne Liebesgedichte?
Sie finden aber irgendwie nicht die richtigen Worte?

Dann sind Sie hier bei uns genau richtig: https://blog.aus-liebe.net/

Wir bieten Ihnen individuelle Liebesgedichte für Ihren Schatz an. Oder Sie lassen sich einfach auf unserer Homepage inspirieren und werden anschließend selbst zum Dichter.

Egal ob zum Jahrestag oder aber zum Valentinstag, zur Verlobung oder aber auch zur Hochzeit. Ein romantisches Liebesgedicht kommt nie aus der Mode und hat nichts, wie oft gedacht, mit Kitsch zu tun. Viel eher mit einem DER Liebesbeweise schlechthin. Warum? – Nicht jeder traut sich vor Publikum, zum Beispiel bei der Hochzeit, oder aber nur vor seinem Schatz seine tiefsten Gefühle zu offenbaren. Dem Beschenkten wird das Herz aufgehen! Egal ob Mann oder Frau!

 

Starke Musik geht nur mit den besten Bands!

Eine perfekte Band für Ihre perfekte Hochzeit!

Musik hat auf die Menschen eine unglaubliche Kraft und einen großen Einfluss. Mit Musik werden Gedanken, Gefühle und Emotionen auf eine unglaubliche Art und Weise ausgedrückt. Mit einer bestimmten Melodie oder einer Lyrik können große Gefühle und Erinnerungen in einem geweckt werden. Der Klang der Melodie in unseren Ohren macht uns einfach durch und durch glücklich. Jeder von uns kennt dieses Gefühl, wenn man einen besonderen Moment erlebt und sich einfach nur denkt, dieser Moment wäre mit Musik viel schöner. Und welcher Moment könnte besonderer sein als eine Hochzeit?

Die perfekte Band finden!

Eine Hochzeit ist einer der schönsten Tage im Leben eines Paares. Daher will das Brautpaar natürlich zu ihrer Hochzeit eine starke Band, welches sie an diesen ganz besonderen Tag begleitet. Die Entscheidung welche Band das Paar zu ihrer Hochzeit engagiert, ist keine leichte Aufgabe. Schließlich muss die Band nicht nur musikalisch begabt sein, sondern Sie sollten auch noch gute Stimmung verbreiten. Die perfekte Band sollte mit dem Publikum gut agieren können und gute Laune mitnehmen.

Viele Paare sind auf der Suche nach einer vielschichtigen Band für ihre Hochzeit. Es sollte sowohl romantische als auch feierliche und moderne Musik gespielt werden. Alles muss dabei sein! Das volle Paket eben.

Persönlichkeit müssen sie haben!

Ohne eine starke und selbstbewusste Persönlichkeit kommt keiner mehr, in unserer Zeit, weit im Leben! Vor allem gilt das für Hochzeitsbands. Sie müssen eine große Menge Elan mitnehmen. Musik wird nur dann von den Gästen geschätzt, wenn sie das Gefühl bekommen die Musiker sind mit vollem Herzen bei der Sache. Eine Ausstrahlung die alle Hochzeitsgäste und vor allem das Paar von den Socken haut ist gefragt. Der Musikstil kann sich auch gerne ändern! Abwechslung wird auf den meisten Hochzeiten geschätzt und sogar fast schon ein wenig gefeiert. Außer natürlich das Brautpaar möchte auf Wunsch hin nicht, dass sich der Musikstil bzw. das Genre ändert.

Die perfekte Hochzeitseinladung – 8 Gestaltungstipps

Die perfekte Hochzeitseinladung – 8 Gestaltungstipps

Eine einzigartige Hochzeitseinladungen zu gestalten wird für viele Paare zur kleinen Herausforderung, denn die Wünsche beider Partner müssen auf einen Nenner gebracht werden.



Mit den hier angeführten 8 Tipps wird die Gestaltung jedoch zum Kinderspiel:

1. Es beginnt mit der Wahl des Designs
Wählen Sie das passende Basisdesign Ihrer Hochzeitseinladung und lassen Sie sich inspirieren!

2. Das perfekte Format für Ihre Hochzeitskarten
Die Wahl des Formates wird von vielen Dingen beeinflusst: Fotowünsche, Textmenge, Zusatzinfos wie Anfahrtsbeschreibung oder Übernachtungshinweise, (Geld)Geschenkwünsche, etc..

3. Schriftarten, Farben und vieles mehr…
Achten Sie bei der Wahl der Schriftart immer auf die Lesbarkeit! Dunkle Farben sind lesbarer als helle, geschwungene Schriften schwerer zu lesen als gerade. Daher sollte der Fließtext nicht zu klein und möglichst in gut lesbarer Schrift gesetzt werden.

4. Der passende Text für Ihre Hochzeitskarten – sein Glück in Worten
Feilen Sie an Ihrem Text und lassen Sie sich von Vorlagen inspirieren.

5. Perfekte Bilder für die Hochzeitskarten
Hier gilt nicht zu viele Bilder, lieber ein gutes und dafür größer.

6. Alles hat seinen Platz – Die richtige Ausrichtung von Text & Bild
Achten Sie darauf, dass das Gesamterscheinungsbild harmonisch wirkt. Geben Sie Texten Platz und fügen Sie Abstände zwischen den Elementen ein.

7. Das passende Papier perfekt abgestimmt
Wesentlich ist auch die Wahl des richtigen Papiers, denn das selbe Design wirkt vollkommen unterschiedlich auf einem matten glatten oder einem glänzenden und strukturierten Karton.

8. Exklusive Veredelungsvarianten
Lasercut und Glanzfolierungen sind voll im Trend – eventuell ist also auch dies eine Überlegung für Sie wert! Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Gestaltung Ihrer Hochzeitseinladungen! Mehr Informationen und Beispiele finden Sie auf Dankeskarte.com.

Anspruchsvolle Live- und Tanzmusik

Die perfekte Livemusik für ihre Hochzeitsfeier

Jeder möchte doch auf seiner Hochzeitsfeier abends die perfekte Stimmung, vielleicht möchte man die Gäste auch noch zum tanzen animieren und natürlich auch selbst tanzen. Diese Ziele erreicht man, indem man eine Liveband für die abendliche Feier bucht. Warum dann nicht das Westcoast-Trio aus Norddeutschland.

Welche Musik spielt das Westcoast-Trio?

Die Musik dieses Trio ist sehr vielschichtig. Von Oldies bis zu den Top Hits von heute. Die Entscheidung, welche Musik es denn jetzt sein sollte, muss man selbst im Bezug auf die Altersgruppe möglicherweise treffen. Die Musik ist nämlich ein sehr wichtiger Faktor, um gute Stimmung zu produzieren. Diese Band spielt Country, Pop, Rock, Oldies und die neuesten Hits. Außerdem ist die Tageszeit zu beachten, denn beim Dinner wird eine andere Musik gespielt, als bei der Party am Abend. Für die Hochzeit, dabei ist es egal, ob Silberhochzeit, Goldene Hochzeit oder Petersilie-Hochzeit hat das Trio ein besonders Programm vorbereitet. Bei Bedarf kann das Westcoast-Trio noch durch zwei weitere Sängerinnen erweitert werden. Außerdem kann der Auftritt noch durch schnurlose Mikrofone und einem CD-Player unterstützt werden.

Ausstattung bzw. Musikinstrumente

Das Westcoast-Trio besitzt sehr viele unterschiedliche Musikinstrumente. Sie begleiten ihren Gesang mit Saxophon, Keyboard und Rhythmus (zum Tanzen) sowie Gitarre. Besonders ist auch noch der dreistimmige Gesang.

Aktionsradius?

Der Aktionsradius der Band erstreckt sich über ein großes Gebiet von Schleswig-Holstein:

  • Nordfriesland
  • Husum
  • St. Peter-Ording
  • Sylt
  • Föhr
  • Schleswig Flensburg
  • Kiel
  • Plön
  • Steinburg
  • Itzehoe
  • Stormarn
  • Elmshorn
  • Ostholstein
  • Eutin
  • Rendsburg Eckernförde
  • Lauenburg
  • Brusbüttel
  • Heide
  • Büsum
  • Marne
  • Meldorf
  • Dithmarschen
  • Pinneberg
  • Segeberg
  • Oldesloe
  • Lübeck

Außerdem sind sie noch in Hamburg, Bremen, Lüneburg, Uelzen, Cuxhaven, Stade, Hannover, Rostock, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen vertreten. Also wie man sieht ist die Band von vielen Gebieten aus zu buchen.

Wie erfolgt die Buchung?

Die Buchung erfolgt ganz einfach über die E-Mail des Trios. Diese ist in unserem Branchenbuch zusammen mit anderen Infos zu finden.

Las Vegas Hochzeit

Hochzeit in Las Vegas / Allgemeine Infos

Las Vegas, die Sin City. Besonders bekannt ist die Stadt für die zahlreichen Casinos, Hotels und einzigartigen Shows. Doch es gibt noch einen weiteren Grund, weshalb die Stadt bei vielen Leuten so beliebt ist. Da Nevada unkomplizierte Gesetze zur Eheschließung und Scheidung hat, werden in Las Vegas viele Hochzeiten geschlossen.

Jährlich heiraten dort fast 100.000 Paare, darunter etwa 2.000 Paare aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Um in Las Vegas heiraten zu können, muss man volljährig sein. Ist einer der Antragssteller jedoch 16 oder 17 Jahre alt, braucht dieser die Zustimmung der Eltern. Außerdem müssen beide Seiten ledig, verwitwet oder rechtskräftig geschieden sein. Für die Las Vegas Hochzeit muss das Paar im Marriage Bureau vorsprechen und eine Heiratserlaubnis beantragen, welche zur eigentlichen Hochzeit benötigt wird.

Die Eheschließung kann vom Standesbeamten oder von einer staatlich befugten Person vollzogen werden. Dabei kann man sich zwischen einer Hochzeitskapelle oder einem anderen Ort entscheiden. Beide Seiten benötigen einen Trauzeugen, der mindestens 18 Jahre alt sein muss. Falls Sie keinen haben, kann Ihnen einer von den Kapellen zur Verfügung gestellt werden. Egal ob Sie sich für eine zivile oder religiöse Las Vegas Hochzeit entscheiden, beide haben die gleiche Rechtskraft.

Wer einen besonders romantischen Tag erleben möchte, kann in einer der berühmten Hochzeitskapellen heiraten, für die ein komplettes Paket mit Fotograf, Musik, Blumen, Limousine usw. angeboten wird. Die Trauung wird von einem Minister vollzogen. Dabei kann man sich für eine traditionelle oder einer kirchlich-religiöse Hochzeit entscheiden. Auch wenn Sie aus der Kirche

ausgetreten oder geschieden sind, ist es dennoch möglich in Las Vegas in einer Kapelle zu heiraten, sogar in weiß.

Was wäre eine Las Vegas Hochzeit ohne einen Besuch in einem der berühmten Casinos, die es in der Stadt gibt? Besuchen Sie die spektakulärsten und aufwendigsten Casinos, die Sie faszinieren werden. In Las Vegas können Sie die Glücksspiele rund um die Uhr genießen. Da es zahlreiche Casinos gibt, werden Sie bei Ihrem Aufenthalt nicht alle besuchen können. Suchen Sie sich ein paar aus.

Sollten Sie nach Ihrer Rückkehr immer noch Lust auf die hervorragenden Casinospiele haben, die Sie in Las Vegas spielten, müssen Sie nicht warten, bis Sie das nächste Mal dort sind. Öffnen Sie doch einfach das Internet und besuchen Sie eines der zahlreichen Online Casinos. Diese bieten eine riesige Spielauswahl und viele interessante Funktionen. Sie werden sich wie in einem echten Casino in Las Vegas fühlen, müssen dafür aber nicht mal Ihre eigenen vier Wände verlassen.

Aufbruch in die Flitterwochen

Aufbruch in die Flitterwochen – eine Reise in ein neues Leben

Mehr als die Hälfte aller frisch getrauten Ehepaare bricht innerhalb von einer Woche nach ihrer Heirat zu einer Hochzeitsreise auf. Dabei haben sich mittlerweile bereits eine ganze Handvoll von Reisezielen zu einer Tradition entwickelt. Klassischerweise führt der erste Urlaub in den USA und in Kanada zu den Niagara-Fällen, in Europa bieten sich hingegen gleich mehrere attraktive Städte und Regionen an.

Intensive Zweisamkeit zur Vorbereitung auf das gemeinsame Leben Historiker streiten sich heute intensiv und teilweise sogar unversöhnlich, woher der Brauch einer Hochzeitsreise nun eigentlich wirklich stammt. Einige Experten gehen davon aus, dass er in bestimmten Kreisen bereits im Mittelalter entstand. Zu einer Zeit, als sich das Brautpaar bei seiner Hochzeit noch nahezu unbekannt war, dienten sie demnach dem gegenseitigen Kennenlernen in einer für beide unbekannten Umgebung.

Der Begriff Flitterwochen unterstützt diese Theorie, denn er leitet sich aus dem Wort Vlittern ab, das aus dem im Mittelalter gebräuchlichen Mittelhochdeutsch stammt. Es bedeutet sowohl flüstern wie auch kichern und liebkosen und beschreibt die zärtliche, einander zugewandte und fürsorgliche Grundstimmung, die nach der Hochzeit für eine gewisse Zeit den Umgang des Paares miteinander beherrscht. Skeptiker weisen jedoch gerne darauf hin, dass damit nicht unbedingt eine Reise gemeint sein muss und setzen den Ursprung des Brauchs erst auf das späte 19. Jahrhundert.

Damals entstand in der englischen Oberschicht die Sitte, unmittelbar nach der Heirat eine längere Reise zu weit entfernten Zielen in der Welt zu unternehmen. Das Brautpaar bestimmt gemeinsam das Ziel der Hochzeitsreise Unabhängig von seiner tatsächlichen Herkunft, muss eine Tatsache ohne Zweifel in das Reich der modernen Mythen verwiesen werden: Es ist nicht allein der Mann, der die Hochzeitsreise aussucht und bucht. Das kann in Ausnahmefällen der Fall sein – etwa falls Sie Ihre frisch Angetraute mit einem besonderen Ziel überraschen wollen. In der Regel sucht sich jedoch das Ehepaar gemeinsam einen Ort, der beide gleichermaßen fasziniert.

Sie sollten dabei in jedem Fall bedenken, dass gerade bei dieser Reise die gemeinsamen Interessen unbedingt im Vordergrund stehen. Schließlich ist es Sinn und Zweck, möglichst viel Zeit gemeinsam in einem ungewohnten, anregenden Umfeld zu verbringen. Sprechen Sie deshalb frühzeitig miteinander über den Ort und auch über geplante Aktivitäten, damit beide Seiten ihre Wünsche in dem Programm umsetzen können. Traditionelle Reiseziele oder neue Wege beschreiten? Es hängt natürlich in erster Linie von Euch als Brautpaar ab, ob Ihr lieber eine romantische Städtereise, einen entspannten Strandurlaub, eine luxuriöse Kreuzfahrt oder einen Abenteuer-Urlaub weit entfernt der Heimat bevorzugt.

Um die richtige Entscheidung treffen zu können, solltet Ihr deshalb zunächst einmal intensiv darüber reden, in welchem Umfeld Ihr euch wohlfühlt, aber auch als Einheit gemeinsam gefordert werdet. Erst wenn Ihr eine Entscheidung über die Art eurer Flitterwochen gefällt habt, solltet Ihr daran gehen, das konkrete Ziel zu finden. Einige der traditionell beliebtesten für eine Hochzeitsreise sind beispielsweise Paris und Venedig als Städte der Romantik und Liebe oder die paradiesischen Strände der Karibik, der Südsee und des Indischen Ozeans für sorgenfreies Entspannen.

Immer mehr Paare verbinden allerdings auch gleich die Hochzeit mit ihren Flitterwochen und heiraten einfach im Ausland. Besonders niedrige Hürden besitzen dabei einige Bundesstaaten der USA – etwa Florida oder Nevada und allen voran Las Vegas. Hier reicht der Reisepass, um eine Heiratsgenehmigung vom örtlichen Standesamt zu erhalten.

Der perfekte Verlobungsring

Der perfekte Verlobungsring – eine gute Vorbereitung erleichtert die Auswahl

Verliebt, verlobt, verheiratet – auch heute ist dieses Vorgehen in den meisten Beziehungen der übliche Ablauf vom ersten Treffen bis zur Traumhochzeit. Der Verlobung kommt dabei eine besondere Bedeutung zu – und dem Verlobungsring natürlich auch. Immerhin gilt ein Ja hier fast schon als Einverständnis für den späteren Hochzeitsantrag. Die Situation ist deshalb entscheidend und der perfekte Verlobungsring darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

Kleine Anzeichen auf beiden Seiten

Es bedarf schon eines größeren Aufwands und mitunter auch einer kleinen Dosis List, um den perfekten Verlobungsring zu finden. Das fängt bereits bei der Ringgröße an: Während vor der Hochzeit selbstverständlich beide gemeinsam zum Juwelier gehen, muss der Verlobungsring noch praktisch blind gewählt werden. Damit er trotzdem wie angegossen sitzt, kann sie beizeiten schon einmal dezente Hinweise einstreuen und etwa im Gespräch wie zufällig ihre Ringgröße erwähnen. Oder er muss zu einem Trick greifen: Häufig borgen sich Männer dafür einen Ring ihrer Angebeteten. Sie kann ihn natürlich dabei unterstützen, indem sie etwa einen Ring vorzeigt, seinen guten Sitz betont und diesen hinterher leicht erreichbar aufbewahrt.

Gold und Diamanten werden für Verlobungsringe bevorzugt

In den USA galt in der Vergangenheit in manchen Kreisen die Regel, dass der Antragsteller rund drei Monatsgehälter opfern musste, wenn er einen Verlobungsring kaufen wollte. Das ist sicherlich in den meisten Fällen ein wenig übertrieben, diente allerdings auch der finanziellen Absicherung der künftigen Braut. Kostbare Materialien werden aber auch in Deutschland bevorzugt – allen voran Gold und Diamanten. Beides dient als Symbol: Das Gold steht für den hohen Wert der Beziehung, der Diamant für deren Unzerstörbarkeit und die unzerbrechliche Treue. Traditionell besitzt der Verlobungsring einen einzelnen großen Diamanten oder Edelstein – den Solitär. Er kann, muss aber nicht durch kleinere Steine entlang des Ringes begleitet werden.

Die Wahl zwischen Gelb-, Weiß-, Rosé- oder Rotgold oder anderen Metallen wie Platin ist in erster Linie Geschmackssache. Im Zweifel kann aber auch durch den Teint der Glücklichen den Ausschlag zwischen einer oder zwei Alternativen geben. Goldschmiede empfehlen meistens Platin zu eher hellen Hauttypen, Gelbgold zu dunkleren Tönungen. Rosé- und Weißgold sind weitgehend universell. Zu berücksichtigen ist dabei jedoch, dass insbesondere letzteres eine empfindlichere Oberfläche als andere Legierungen besitzt und leichter zerkratzt. Bei dem Kauf sollten Sie sich auf jeden Fall ausführlich über die Eigenschaften und Vor- und Nachteile der einzelnen Arten beraten lassen.

Ihr Geschmack entscheidet über den perfekten Ring

Der letzte Punkt ist mit Sicherheit der wichtigste und gleichzeitig der schwierigste von allen. Es gibt letztendlich nur ein Kriterium, damit Sie den perfekten Verlobungsring kaufen: Er muss der zukünftigen Braut gefallen und ihrem Stil und Geschmack voll entsprechen. Eine kleine Stilkunde und ein beiläufiges Blättern in entsprechenden Magazinen oder ein unverfänglicher Schaufensterbummel kann ausgezeichnet dabei helfen, die persönlichen Vorlieben ziemlich genau zu erkennen. Schließlich stehen unterschiedliche Designs wie der klassische Solitaire oder ein sogenannter Memoire mit kleinen Steinen auf dem Umlauf ebenso wie zahllose Stilarten von modern bis klassisch oder weich bis sportlich-schlank und kontrastreich. Einige Eigenschaften lassen sich dabei durch den Charakter der Partnerin ableiten – den perfekten Schliff erfahren Sie jedoch am besten durch unauffällige und dezente Fragen.

Tipps für den Brautkleidkauf

Hochgefühl statt Stress – Wichtige Tipps für den Brautkleidkauf

Wenn die zukünftige Braut den Kleidkauf in vollen Zügen genießen will, dann sollte Sie ihn gut planen. Das bedeutet weniger Stress und mehr Konzentration auf das Wesentliche: die Freude am Hochzeitkleid. Die Lieferzeiten eines exklusiven Traumkleides können bis zu 9 Monaten dauern, die eines Stangenkleides bis 6 Monate, so dass ein frühzeitiges Kümmern wichtig ist. Die Auswahl des Kleides hängt dabei von verschiedenen Fragen und Kriterien ab: Kleiderstil, Frisur, Figur, Wohlfühlcharakter und Budget. Inspiration kann sich die zukünftige Braut hierbei frühzeitig in Boutiquen, im Internet und in Zeitschriften holen.

Großes Brauthaus oder kleine Boutique?

Aber wo soll die Glückliche das Kleid der Wahl kaufen? Ein kleiner Überblick: Große Brauthäuser verfügen über eine große Auswahl, können relativ schnell liefern und besitzen zum Teil sogar eigene Vorführhäuser. Kleine Ateliers und Boutiquen können diese Vielfalt nicht zur Verfügung stellen, sind dafür aber viel persönlicher, was entscheidend für den Wohlfühlcharakter sein kann. Wenn das Kleid nicht zu teuer werden soll, bieten sich Kaufhäuser und Online-Versandhäuser an. Der Preis liegt in Fachgeschäften bei durchschnittlich 1300 EUR, im Versandhandel hingegen bei 200 bis 300 EUR.

Tipps zur Anprobe und mehr Informationen

Die zukünftige Braut sollte bei der Anprobe in kleinen Geschäften darauf achten, rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren. Die Anprobe dauert nämlich zwei bis drei Stunden. Mehr als zwei vertraute Menschen brauchen nicht mitkommen, damit die Wahl nicht zur Qual wird. Auf Make-up sollten die Frauen wegen der Brautkleider verzichten. Stattdessen können sie sich auf die Frisur, die Schuhe und die weiteren Accessoires konzentrieren, die 100 bis 300 EUR zusätzlich kosten können. Haben Sie noch weitere Fragen? Dann besuchen Sie https://www.meinbrautkleid.net/. Dort finden Sie weitere Informationen über teure und billige Brautmode.